Was ist Hypnose?

Obwohl Hypnose vom altgriechischen Wort Hypnos (= Schlaf) abstammt, hat sie mit Schlafen nix zu tun. Hypnose ist ein natürlicher, quasi dritter (neben schlafen und wach sein) Bewusstseinszustand, in welchem sich Körper und Geist in einer konzentrierten Tiefenentspannung befinden. Fast jeder Mensch ist mindestens zwei Mal täglich in Hypnose: kurz vor dem Aufwachen sowie kurz vor dem eigentlichen Einschlafen. Ebenso bekannt dürfte die "Autobahnhypnose" sein: Wir fahren von A nach B und wissen am Zielort nicht mehr so genau, wie wir es dort hin geschafft haben.

Im Zustand der Hypnose ist die Aufmerksamkeit ganz nach innen gerichtet, auf mentale Bilder, Vorstellungen, Gefühle und Erinnerungen. Wir sind hochgradig konzentriert, die Sinne sind geschärft, und auch Sprechen ist möglich. Geschichten über Willenlosigkeit und Manipulierbarkeit durch Hypnose sind Mythen aus Spionageromanen und der Showhypnose.

Warum Therapieren mit Hypnose?

Um aufzuzeigen, warum Hypnose als Therapieform Sinn macht, müssen wir etwas ausholen: Man geht davon aus, dass mehr als zwei Drittel der menschlichen Beschwerden keine rein organische Ursache haben, sondern auch durch "innere Faktoren" mitbedingt sind. Je nach Therapie- und Glaubensrichtung werden für diese inneren Faktoren Begriffe wie Psyche, Geist, Seele, Verstand u.a. verwendet. Als Hypnosetherapeuten sprechen wir nüchtern vom Bewusstsein (B) und vom Unterbewusstsein (UB). Nun haben das B und das UB in ihrer Arbeit und Zusammenarbeit einige Eigenheiten:

  • Unser Verstand funktioniert wie eine Videokamera, die sämtliche Lebensereignisse und -erfahrungen in faszinierender Komplettheit aufzeichnet.
  • Glücklicherweise verfügt der Verstand über eine Archivierungs-/Verdrängungsfunktion und verschiebt die meisten Daten der Videokamera in das UB. Verbliebe diese enorme Datenmenge im B, würde sie uns erdrücken, verwirren und lebensunfähig machen. Wir vergessen also nichts, sondern können uns nur nicht an alles bewusst erinnern: 95% davon, was uns als Person ausmacht, sind im UB gespeichert, und nur 5% im B.
  • Unglücklicherweise tendiert das wenig rationale, aber sehr emotionale und jugendlich-spontane UB bei der Datenarchivierung dazu, gewisse negative Ereignisse stark einzubrennen. Leider kann es dabei zwischen negativ erlebten Gefühlen und Umfeldfaktoren Verbindungen fixieren, die uns später eventuell mal das Leben schwer machen. Natürlich tut das UB dies nicht aus Boshaftigkeit, sondern es ist der - dem aktuellen Stand seiner Reife entsprechende - Versuch, uns zu schützen.
  • Sind solche Verbindungen zahlreich und stark genug, tritt das Symptom zu Tage und es entsteht ein lebenseinschränkendes Problem. Das kann Jahre oder Jahrzehnte nach dem auslösenden Ereignis sein.

Wenn die Bearbeitung eines Problems im B nicht möglich ist oder nicht mehr weiter geht, haben wir im Zustand der Hypnose Zugriff auf das UB. Diesen Umstand nutzen wir Hypnosetherapeuten, um die stark eingebrannten Ereignisse zu neutralisieren und irrtümliche Verbindungen aufzulösen - sanft, nicht-invasiv, ohne Medikamente, ohne Nebenwirkungen.

Was ist der Vorteil der OMNI-Methode?

Die beiden Herren Dave Elman und Milton Erickson lebten beide im gleichen Abschnitt des 20. Jahrhunderts und haben zur modernen Form der Hypnosetherapie viel beigetragen. Während Erickson seine Methode mit viel Geschick vermarktete, konnte der Elman'sche Ansatz nicht die gleiche Bekanntheit erlangen. Zu Unrecht, denn Elman war regelrecht getrieben davon, seine Art der Hypnose bezüglich Effizienz, Wirksamkeit und Umfang der Veränderungen zu perfektionieren. Gerald Kein entwickelte Elmans Vermächtnis massgeblich weiter und begründete die OMNI-Methode und das OMNI Hypnosis Training Center (OHTC).

Wir freuen uns, dass wir Ihnen in der OmniPraxis Kloten qualitativ hochstehende Hypnosetherapien mit der OMNI-Methode nach Dave Elman und Gerald Kein bieten können. Ihre Vorteile davon sind:

  • Effizienz: Der Klient gelangt innert Minuten in den für die Therapiearbeit erforderlichen Hypnosezustand. Danach kann sofort mit der Bearbeitung und Auflösung der Symptomauslöser begonnen werden.
  • Wirkung: Die Techniken der OMNI-Hypnosetherapie (z.B. R2C: "Regress to Cause") sind konsequent auf tatsächliche Veränderung ausgerichtet ("Fix It"). Das funktioniert so gut, dass unsere Klienten pro Thema nur wenige Sitzungen - teilweise sogar nur eine - benötigen.
  • Sofortige Verbesserung: Es ist durchaus möglich, dass Sie und/oder Ihr Umfeld innert Kürze eine markante Verbesserung feststellen können.
  • Nachhaltigkeit: Ein gelöstes Problem ist mit hoher Wahrscheinlichkeit definitiv eliminiert und die Rückfallgefahr sehr klein.

OHTC Alumni (OMNI Hypnosis Training Center) Member of the NGH (National Guild of Hypnotists)